Einladung zur 14. Familienkonferenz des Landkreises Fürth am 23.11.2021 in der Realschule Zirndorf

14. Familienkonferenz des Landkreises Fürth

„Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll. “ (Georg C. Lichtenberg)

 

Das Leben in einer Familie unterliegt ständigen Veränderungen. Manche sind einfach dem Lauf der Dinge geschuldet: Kinder werden geboren, gehen in den Kindergarten, in die Schule, werden erwachsen… Manche entstehen aufgrund von Entscheidungen: Berufswechsel, Trennungen, neue Partner… Und manche brechen einfach über uns herein: ein Lottogewinn, Verlust des Arbeitsplatzes, eine Pandemie…Manche Veränderungen bewerten wir positiv, manche negativ, oft haben wir Angst vor Veränderung.

Gerade für Eltern ist dieser ständige Wandel häufig eine Herausforderung. Dennoch ist es wichtig, dass Eltern gerade in Zeiten von Veränderungen ihren Kinder Sicherheit und Geborgenheit geben. Welche Bedeutung Erziehung vor diesem Hintergrund im Leben der Eltern wie der Kinder hat, wurde uns allen in den letzten von Corona dominierten 1 ½ Jahren ganz neu vor Augen geführt. In dieser Zeit, in der fast täglich neue Veränderungen auf uns einstürmten, wurden Eltern ganz besonders herausgefordert.

 

Schon seit einiger Zeit beschäftigt sich der Runde Tisch Familie mit der Fragestellung, wie Eltern im Landkreis Fürth in derartigen Herausforderungen, aber auch unabhängig davon noch besser erreicht und unterstützt werden können. Daher freue ich mich, wenn Sie an der 14. Familienkonferenz teilnehmen. Gemeinsam wollen wir die Bedarfe unserer Eltern in den Blick nehmen und Perspektiven/Hilfestellungen entwickeln, damit Erziehung und Herausforderungen konstruktiv gestaltet werden können.

 

Folgende Inhalte sind geplant:

 

Programm

 

ab 16.30 Uhr:   Ankunft

17.00 Uhr:        Begrüßung und Einführung ins Thema
Matthias Dießl – Landrat

 

17.20 Uhr:        Wenn die Resonanz ausbleibt: Wie kann Familienbildung benachteiligte Familien besser erreichen?
Dr. Karl-Hermann Rechberg - Institut für Praxisforschung und Evaluation (IPE) an der Evangelischen Hochschule Nürnberg

 

18.35 Uhr:        Pause mit kleinem Imbiss


Markt der Möglichkeiten


Ausstellung der Bilder des Kinder- und Jugendfotowettbewerbs

 

19.30 Uhr:        Workshops


1.     
Zwischen Theorie und Praxis – wie sozial benachteiligte Familien im Landkreis Fürth wirklich mit Gesundheitsmaßnahmen erreicht werden können
Tansu Shaw, Sozialarbeiterin (M.A.)
Kristina Przybyl, Gesundheitsmanagerin (B.A.)

 

2.     Erfahrungen, Herausforderungen und Innovationen während der Corona-Pandemie hinsichtlich der Unterstützung von Familien bei der Erziehung
Dr. Alexandra Langmeyer, Leiterin der Fachgruppe "Lebenslagen und Lebenswelten von Kindern", Deutsches Jugendinstitut e.V.

 

3.     Ich-Du-Wir: Wie können Erziehungspartnerschaften in der Kindertagesbetreuung gelingen?
Matthias Kolm, Erzieher, Kindheitspädagoge B.A., Sozialmanagement M.S.M, Pädagogischer Qualitätsbegleiter beim Evangelischen KITA-Verband Bayern

 

4.      ELTERNTALK bringt Eltern ins Gespräch!
Vorstellung eines lebensweltorientierten Programms von Eltern für Eltern

im Bereich Medien, Konsum, Suchtprävention

Marianne Meyer, Fachreferentin für das Projekt ELTERNTALK bei der Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V.

 

5.      Familienpaten - ein Beispiel für niederschwellige Elternarbeit im Landkreis Fürth
Corinna Bohrer, Erzieherin, Kindheitspädagogin B.A., Familienzentrum Zirndorf, Koordinatorin Familienpaten'
Petra Albert, Dipl. Sozialpädagogin, KoKi im Landkreis Fürth

 

6.       „Verstehen die mich eigentlich?“
In einer aktiven Auseinandersetzung mit einer respektvollen und wertschätzenden Haltung machen wir uns Gedanken über Ebenen von Zielformulierungen.

Gerhard Bergmann, Diplom Sozialpädagoge (FH), Systemischer Familientherapeut (DGSF), Systemischer Supervisor/Coach (DGSF), Systemischer Organisationsentwickler (DGSF)

 

7.      Familienfreundliches Wohnen im Landkreis Fürth: Zwischen Sachzwang und Vision
Eike Krause, Architekt, im Gespräch mit
Thomas Rohlederer, Sozialpädagoge, und allen TeilnehmerInnen des Workshops

 

21:00 Uhr:       Ende der Veranstaltung


Für eine bessere Planung ist eine Anmeldung bis spätestens 21.Oktober 2021 vonnöten. Diese kann telefonisch, per Fax, per E-Mail oder per Post erfolgen:

Telefon: 0911/9773-1294 oder -1270 (Mo-Fr 8-12.00 Uhr)

Fax: 0911/9773-1253

E-Mail: m-schramm@lra-fue.bayern.de

Adresse:
Landratsamt Fürth
Jugendhilfeplanung
Postfach 1407
90507 Zirndorf

 

Bitte machen Sie in jedem Fall folgende Angaben:

Vor- und Zuname, Institution und Funktion, Telefonnummer und E-Mailadresse sowie die Workshopnummer und eine Aussage dazu, ob Sie ggf. bei Absage als Präsenzveranstaltung auch an einer virtuellen Konferenz teilnehmen möchten.

 

 

Weitere Informationen zur Familienkonfernenz können Sie hier abrufen: 20210906_Flyer_FamKonf2021_internet.pdf (landkreis-fuerth.de)

drucken nach oben